Nebel im Juni

Published on 06/08,2008

Gegen Mittag verspürte ich Lust mir trotz des miesen Wetters etwas die Beine zu bewegen und den Frust über die wirklich unglückliche Niederlage der Schweizer Nati "rauszulassen".Yell

Da weitere "Trailblazer"entweder unabkömmlich waren oder einfach keine Lust zum Biken hatten starte ich um halb elf alleine von Lützelflüh aus in Richtung Wasen mit dem Ziel Luushütte,als Aufstieg wählte ich die Route hinauf bei der Kirche in Richtung Vorderarni, die gut zu befahren ist, jedoch mit bis zu 20% Steigungen auch recht hart. 

Bis zum Hinterarni hoffte ich noch auf ein wenig Sonne,jedoch auf der Luushütte angekommen sah es dann so aus.

oder so

Dies sind keine Bilder vom letzten Herbst, sondern vom 8. Juni 08, Nebel mit einer Sichtweite von noch gerade wenigen Metern.

Nach einer kurzen Einkehr fuhr ich weiter über den Singeltrail in Richtung Änzi,des vielen Regens wegen wahr der Trail und vor allem die vielen Wurzeln glitschig und somit schlecht befahrbar,somit ging es dan hinunter über den "Hartbreack Hill" und durch den Hüttengraben,Trueb,Truebschachen,Langnau zurück nach Lützelflüh.

Bild vom "Niederänzi"

Fazit:Trotz des etwas garstigen Bedingungen hatte auch diese Tour mit dem Nebel seinen besonderen Reiz.

Tourdaten.Km 54>Hm 885> Fahrzeit 3h15min. 


Trackback URL

http://www.veloblog.ch/trackback.php?id=940

Hinterlasse eine Nachricht

Artikel kommentieren
 authimage

Antworten auf Nebel im Juni