"Öpis rächts"

Published on 05/17,2008

Heute Morgen nach einem ausgiebigen Frühstück hatte ich wieder einmahl Lust trotz den nicht gerade vielversprechenden Wettervorhersagen"öpis rächts",sprich viele Km. und Hm. zu machen.

Vorneweg,leider habe ich den Photoaparat vergessen,somit ist dies ein Bericht ohne Bilder,schade hätte es heute doch einige Interessante Motive gegeben. Yell

Gestartet bin ich um etwa halb neun in Richtung Eggiwil,weiter nach Rötenbach,Südern/Oberei,Oberlangenegg und dann weiter bis in Eriz.

Ab Eriz verlies ich die Hauptstrasse und folgte den Wegweisern Richtung  Unter-und Ober Hörnli,trotz einer "Warnung" eines Alphirten bei der Hornegg das ich weiter oben noch auf Schnee treffen werde fuhr ich weiter in Richtung Zettenalp.

Angekommen auf Oberhörnli (1482 m.ü.M.) das erste mahl freie Sicht auf die Zettenalp,respektive auf den Nebel und den Schnee den es dort oben tatsächlich noch hatte,die Warnung des Bauern sollte also recht bekommen.Weiter ging es also zuerst auf die Untere-und dann auf die Obere Zettenalp,ausser zwei,drei Stellen war das mit dem Schnee nicht so schlimm,nach wenigen Metern schieben war er schnell überwunden und Fahren war angesagt,den Aufstieg schafte ich wirklich locker,wahrscheinlich ist mir die Akupressur am Vorabend gut bekommen.

Angekommen auf der Oberen Zettenalp (1550 m.ü.m.) gab es dan eine kurze Rast mit Banane und Riegel.Tongue out

Frisch gestärkt ging es über knackige Bergwege hinunter nach Schwanden/Sigriswil,immer wieder herrlich der Blick auf den mattgrünen Thunersee (Photo),ab Schwanden ging es dan wieder aufwärts über Tschingel,Ringoldsried nach Heiligenschwendi dem bekannten Luftkurort.Kurz nach Heiligenschwendi nahm ich die Abzweigung auf die Haltenegg von wo aus mich ein herrlicher Trail,nach den Spuren zu urteilen bei den Lokals äusserst beliebt,hinunter nach Hilterfingen und Thun.Laughing

Nach einer weiteren Stärkung in der Thuner Innenstadt mit Cola und Nussgipfel ging es alles der Hauptstrasse entlang via Oberdiessbach,Konolfingen,Grosshöchstetten über die Tanne und Schwanden wieder hinunter nach Lützelflüh.Tongue out

Laut HAC 4 fuhr ich 105.6 km>1825 hm>6h6min>durchschn.Puls 141>durchschn.Kmh 17

Ich war überrascht wie gut ich meinen ersten hunderter in diesem Jahr überstand,bin fast ein bisschen reuig das ich nicht noch über die Lueg bin und somit die 2000 hm.Marke geknackt hätte,wegen des einsetzenden Regens kurz nach Konolfingen lies ich es jedoch bleiben.

 

 

 

 

 


Trackback URL

http://www.veloblog.ch/trackback.php?id=918

Hinterlasse eine Nachricht

Artikel kommentieren
 authimage

Antworten auf "Öpis rächts"



  1. besuche Blog

    gibts auch nen paar bilder oder so? in den alben hab ich nix gefunden!



  2. besuche Trakracer

    Wow... Gratuliere Aschi!
    Ich geniesse noch die schönen Tage auf Gran Canaria. Trotz Sonne, Strand und Meer freue ich mich wenn wir wieder zusammen Biken können ;-)
    Gruss an alle Trailblazer!
    See you later
    Tinu



  3. besuche Vazifar

    mensch - immer noch bis so weit hinunter schnee !

    und ... ist schon so, ich finde es lohnt sich eigentlich praktisch immer, den fotoapparat mitzunehmen.