Wintermärchen

Published on 02/15,2009

Zeit das ich auch wieder einmal einen Beitrag zum Biken mache,motiviert durch verschiedene beiträge wie dieser von Beat entschloss ich mich Heute Mittag zu einer Trainingsrunde über einen meiner Hausberge (Hügel) die Moosegg.

War es am Morgen noch sehr kalte -14° wurde es bis Mittag bei herrlichem Sonnenschein so um die 0°,dick eingepackt startete ich in Richtung Schwanden um dort den Abzweig auf die Aspiegg zu nehmen wo es dan gleich steil zur sache ging und ich sofort das Gefühl hatte etwas zu viel an Kleider angezogen zu haben, egal, weiter ging die Fahrt durch die herrlich verschneite Landschaft über Hammegg und Tanne und dann weiter hinauf zur Moosegg.

Auffahrt zur Moosegg,war anfangs richtig gut zu Fahren.

Kurz unterhalb der Moosegg wurde der Schnee dann immer tiefer und ich musste teilweise schieben.

Oben angekommen machte ich beim leider geschlossenen Rest.Waldhäusern einen kurzen Rast,herrlich wie nahe an der Hauswand einem die Sonne den Körper wärmte.

Hinunter nahm ich wieder den Weg über Felbach und Mützlenberg.

Tiefschneeansamlung kurz vor Mützlenberg,es hat richtig spass gemacht durch diesen hinunter zu Surfen.

Trotz recht tiefen Temperaturen und einigen heiklen Stellen hat es riesig Spass gemacht,jedoch "Plange"ich doch sehnsüchtig auf den Frühling und die damit verbundenen wärmeren Temperaturen.

Tourdaten:27.6 km>555 Hm>2H02min. 


Trackback URL

http://www.veloblog.ch/trackback.php?id=1116

Hinterlasse eine Nachricht

Artikel kommentieren
 authimage

Antworten auf Wintermärchen



  1. besuche chregu chregu

    Hei da schau her. Du hattest es ja auch super und die genialen Bilder sprechen für sich. Kompliment. Hat wirklich seinen Reiz durch den Schnee zu biken. Obwohl auch ich nichts gegen wärmere Temparaturen einzuwenden habe. Aber der Frühling kommt bestimmt.
    Gruss: Chregu