Reifenpanne

Veröffentlicht am 20:15, 10/19,2007

Ich möchte hier über eine Reifenpanne eines Bike Kollegen (nennen wir Ihn Resu) erzählen,der übrigens letzten Samstag geheiratet hat, also nicht das ich wegen der Heirat von einer Panne berichte Innocentich denke das es schon gut gehen wird mit den beiden wenn Sie Kiss IhmFoot in mouth denn genügend Zeit zum Biken mit mir lässt,hi hi hi....

Also Spass beiseite,zu der Obengenannten Panne,es geschah im letzten Jahr im rahmen unserer Dreiländertour in der Abfahrt vom Chaschauna Pass als ein Stein den vorderen Reifen an zwei Stellen je etwa zehn Zentimeter lang aufschlitzte,

 

 

Tour erfahren wie wir alle 7!! wahren hate sicher einer einen Reserve Pneu eingepackt, denkste dem war nicht so,gotlob haten wir einige Jungs mit gutem Improvisations Vermögen,so wurde dann der Reifen mit diversen teilen,Pneuheber,Karton,Kabelbinder usw. notdürftig repariert.

 Seit dieser Panne gehören Kabelbinder zu meinem standart Reparaturset und sind immer dabei.

Sicherheitshalber montierten wir den reparierten Pneu hinten und den noch ganzen setzten wir vorne wieder ein um bei einem weiteren Defekt die kontrolle des Bikes zu bewahren.So ging dan die Fahrt kontrolliert langsam weiter das Thal hinaus und dan dem Inn entlang bis nach Zernez wo wir bei einem Velohändler einen neuen Reifen kaufen konnten, es war erstaunlich wie gut Resu mit dem reparierten Reifen noch soweit fahren konnte.

 Weiter ging die Fahrt nach Susch über Guarda (Bild) zu unserem Ziel und vor vier Tagen auch Start Ort Scuol, wo wir die Dreiländertour beendeten.

Zu der Dreiländertour werde ich in einem nächsten eintrag etwas berichten,soviel vorab,es war das schönste und eindrücklichste Bike Erlebniss das ich bis jetzt hatte.